Der Bundesverband Gesundheits-ITDer Bundesverband der Gesundheits-IT (bvitg) wird das Fachmagazin E-HEALTH-COM ab der Ausgabe 1/2015 als Verbandsorgan nutzen. Darauf einigten sich in dieser Woche der Verband und der Verlag HEALTH-CARE-COM, in dem das Magazin erscheint. Die Vereinbarung sieht vor, dass der Verband in der Zeitschrift regelmäßig über seine Aktivitäten und über ihm wichtige Themen berichten wird. Dies wird auf gesondert gekennzeichneten Seiten geschehen, die vom bvitg inhaltlich und presserechtlich verantwortet werden.

Zugleich wird der Verband dem Verlag eine zusätzlich zur bisherigen Auflage der Zeitschrift gedruckte Menge an Exemplaren von E-HEALTH-COM abnehmen, um diese an seine Mitglieder sowie an Protagonisten der Gesundheits-IT-Branche und der gesamten eHealth-Community weiterzugeben.

Die Zeitschrift E-HEALTH-COM bleibt weiterhin ein unabhängiges Verlagsprodukt. Die redaktionellen Inhalte werden wie bisher ausschließlich von der Redaktion des Magazins ausgewählt, erstellt und gestaltet. Die Verantwortung im Sinne des Presserechts bleibt beim Chefredakteur. Die Verantwortung für die strategische Ausrichtung des Magazins tragen weiterhin ausschließlich der Gründer und Herausgeber Hans-Peter Bröckerhoff sowie der Verlag HEALTH-CARE-COM.

Der Vorstandsvorsitzende des bvitg, Matthias Meierhofer, erklärt zu der Zusammenarbeit mit E-HEALTH-COM: "Als eine der fortschrittlichsten und innovativsten Branchen Deutschlands, die sich darüber hinaus um das wertvolle Gut "Gesundheit" kümmert, haben wir Redebedarf. In der Vergangenheit wurde dieser Aspekt immer ein wenig stiefmütterlich behandelt. Frei nach dem Motto "Wer etwas zu sagen hat, der sollte es auch tun!" haben wir uns nun mit der E-HEALTH-COM einen Partner gesucht, der sich als Verbandsorgan bestens eignet. Ob für die Kommunikation mit der Branche oder allen anderen Teilen der e-Health-Welt - die E-HEALTH-COM ist in unseren Augen das Medium der Wahl. Nicht nur weil sie für ihre hohe journalistische Qualität bekannt ist, sondern auch weil die Redakteure es schaffen, hochkomplexe Inhalte verständlich, lesenswert und manchmal auch mit der nötigen Portion Humor aufzubereiten."

"Wir haben uns", kommentiert der Herausgeber des Magazins, Hans-Peter Bröckerhoff, "über das Vertrauen des bvitg, uns als Verbandsorgan zu nutzen, sehr gefreut." Schließlich sei der bvitg, unterstreicht er, einer der zentralen Player in der deutschen eHealth-Welt. Dass der Verband mit der conhIT auch das wichtigste Treffen für die eHealth-Community, also die Leserschaft und Zielgruppe von E-HEALTH-COM organisiere, mache die vereinbarte Zusammenarbeit noch nachvollziehbarer und wertvoller, zumal durch die deutlich erhöhte Auflage jetzt noch mehr Leserinnen und Leser erreicht werden könnten.

Beide Kooperationspartner, Verband und Verlag, betonen zudem, dass die Vereinbarung keine Ausschließlichkeit vorsehe. Die Zeitschrift werde wie bisher auch weiterhin mit anderen Verbänden und Organisationen in der eHealth-Welt zusammenarbeiten und auch der bvitg werde weiterhin mit anderen Medienpartnern, Redaktionen und Herausgebern kooperieren.

Der Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V.
Der bvitg e. V. hat die Entwicklung der Gesundheits-IT seit der Verbandsgründung 1995 begleitet und sich inhaltlich mit den Schwerpunkten des Marktes weiterentwickelt. Mit 52 Mitgliedsunternehmen vertritt er heute die führenden Hersteller von Krankenhausinformationssystemen, Praxisverwaltungs- und Arztinformations- sowie Abteilungssystemen, Speziallösungen, Rechenzentren und weiteren IT-Lösungen für den ambulanten und stationären Bereich sowie für Reha-, Pflege- und Sozialeinrichtungen. Verband und Unternehmen machen sich gemeinsam dafür stark, die gesundheitliche Versorgung der Menschen in Deutschland durch den Einsatz von innovativen und an der Praxis orientierten IT-Lösungen nachhaltig zu verbessern.

Beliebte Artikel

Telematikinfrastruktur: medisign startet Zulassung…

Der Signaturkarten-Anbieter medisign wird ab Anfang 2018 mit dem elektronischen Praxis- bzw. Institutionsausweis (SMC-B Card) und dem elektronischen Heilberufsausweis der...

Bundesministerien für die Digitalisierung des Gesu…

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens steht nun auch auf Bundesebene im Fokus: So hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) Eckpunkte zur Digitalisierung der Gesund...

Philips auf dem Hauptstadtkongress 2017: Qualitäts…

Vom 20. bis 22. Juni trifft sich die Gesundheitsbranche in Berlin, um sich beim Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit mit den Themen „Qualität und nachhaltige Finanzi...

WeDoDigital 2017: m.Doc unter den bundesweiten Gew…

„Alle reden? Wir machen“ - das ist das Motto der diesjährige WeDoDigital-Kampagne der deutschen Industrie- und Handelskammern, in deren Rahmen digitale Erfolgsgeschichten...

Trainingworkshop bei Fraunhofer MEVIS informiert ü…

Ob für die Diagnose von Schlaganfällen und Herzkrankheiten oder die Vermessung von Tumoren - die Perfusions-Magnetresonanztomographie ist ein schonendes Verfahren, um die...

conhIT 2017: Teilnehmer bescheinigen hohen Mehrwer…

98 Prozent der Teilnehmer bewerten Veranstaltung positiv 80 Prozent der Fachbesucher sind Entscheider 88 Prozent der Aussteller wollen wiederkommen...