medatixx GmbH & Co. KGDie App medatixx mobile ermöglicht Anwendern der Praxissoftware medatixx das Arbeiten mit ihrer Software außerhalb der Praxisräume. Jetzt wurde die praktische App wieder um einige Features erweitert. „Wir haben einige Anwenderwünsche umgesetzt, die das Handling erleichtern und noch mehr Möglichkeiten bieten“, so medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann. Darüber hinaus ist die Erfassung von Diagnosen möglich. Anwender haben Zugriff auf die ICD-10-Stammdaten, den ICD-Thesaurus, eigene Hitlisten sowie bereits geschriebene Diagnosen. Diagnosen lassen sich aus dem Vorquartal übernehmen, bearbeiten und für die Abrechnung erfassen. Freitextdiagnosen für Privatpatienten können ebenfalls erfasst und bearbeitet werden. In die elektronische Karteikarte wurde die aus der Software medatixx bekannte Volltextsuche integriert. Nutzer können nun auch in der App beliebige Wörtern nachschlagen, was zum Beispiel bei der Suche nach einer bestimmten Diagnose in umfangreichen Karteikarten von Patienten vorteilhaft ist. Wer medatixx mobile auf dem iPhone einsetzt, wird sich darüber freuen, dass die Entwicklung die Übersichtlichkeit der App und die optimale Nutzung des zur Verfügung stehenden Displays weiter optimiert hat: So wird beispielsweise der Permanentbereich oben in der App beim Herunterscrollen in der Karteikarte ausgeblendet und der Anwender kann mehr Einträge auf einmal überblicken.

Auch in der Praxissoftware medatixx selbst wurden wieder Anwenderwünsche umgesetzt. In der Wartezimmerliste beispielsweise können die Patienteneinträge auf Wunsch manuell per Drag & Drop sortiert werden. Praxen, die über mehrere Wartezimmer verfügen, haben darüber hinaus die Möglichkeit, diese in medatixx anzulegen und zu verwalten. In der Textverarbeitung können Textbausteine und Stoppstellen verwendet werden. In Textbausteinen vorhandene Stoppstellen sowie Einfach- oder Mehrfachauswahllisten werden nacheinander angesprungen. Auch in Dokumentvorlagen können Stoppstellen oder Textbausteine eingebunden werden. Beim Aufruf einer entsprechenden Dokumentvorlage wird automatisch die erste Stoppstelle oder Auswahlliste angesteuert. Ein weiterer umgesetzter Anwenderwunsch betrifft die Möglichkeit, Rezepte nachträglich zu bearbeiten. Wurde beispielsweise aus Versehen ein falsches Medikament oder eine falsche Packungsgröße auf dem Rezept verordnet, die Dosierung oder ein weiteres Medikament vergessen, kann das Rezept nach dem Erstellen per Doppelklick aus der Karteikarte aufgerufen und bearbeitet werden.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. So verschlankt man das Datenvolumen auf dem Praxisserver und beschleunigt die Prozesse. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Kataloge, Listen und Software.

Unternehmensprofil

Beliebte Artikel

Error: No articles to display

(HEALTH IT) SPACE