DGNÜber 1.500 Einsenderpraxen des LADR Laborverbundes Dr. Kramer & Kollegen können ab sofort ihre Aufträge online mit einer qualifizierten elektronischen Signatur an ihr Labor versenden. Das Labor Order Entry Modul (LOEM), das Einsendern auf dem Kommunikationsrouter DGN GUSbox bereitgestellt wird, ist eines der ersten Laborsoftware-Systeme, die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für die digitalen Muster 10 und 10 A zugelassen wurden.

In einem Pilotprojekt hatte der LADR Laborverbund Dr. Kramer & Kollegen zuvor gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, dem Praxisnetz Herzogtum Lauenburg (PNHL) und dem Deutschen Gesundheitsnetz (DGN) die digital signierte Laborüberweisung mit dem Muster 10L über zwei Jahre lang erprobt. Dabei wurden rund 350.000 Laboraufträge vollkommen papierlos übertragen. Nach der erfolgreichen Testphase startet nun der bundesweite Einsatz.

Das Aufkommen ist beträchtlich, denn zurzeit werden pro Quartal bereits 1,7 Millionen Aufträge der Labore im LADR Laborverbund mit Hilfe von LOEM digital aufbereitet und per Barcode verarbeitet. "Diese stellen wir nun auf die von der KBV zugelassenen Muster 10 und 10A um", erklärt Professor Dr. Jan Kramer, ärztlicher Leiter und Inhaber des LADR Laborverbundes. "Dank der bereits eingesetzten Technologie, die gemeinsam mit dem DGN entwickelt wurde, erfolgt dies online und ohne zusätzlichen Aufwand für die Einsender." Der freiwillige Einsatz der digitalen, papierlosen Laboranforderung erfolgt ausschließlich auf Wunsch des Einsenders und nach vorheriger Abstimmung mit dem LADR Labor.

Um das Muster 10 qualifiziert digital signieren zu können, benötigen die Praxen einen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA). Dieser wird gemäß Finanzierungsvereinbarung zwischen KBV und GKV-Spitzenverband seit dem 1. Juli 2017 zur Hälfte erstattet und kommt künftig auch bei weiteren Anwendungen der Telematikinfrastruktur zum Einsatz. "Für den sicheren und verschlüsselten Versand der Laboraufträge über die Kommunikationsdienste KV-Connect und SafeMail sorgt die DGN GUSbox", berichtet DGN-Geschäftsführer Armin Flender. "Das entsprechende KV-Connect-Audit der KV Telematik haben wir bereits Ende Mai als erster Anbieter erfolgreich absolviert."

Der LADR Laborverbund hat mit LOEM frühzeitig in die digitale Zukunft investiert und verschafft seinen Einsendern und deren Patienten mit diesem technischen Vorsprung alle Vorteile der papierlosen Laborüberweisung. "Der digitale Laborauftrag ist ein weiterer Schritt in Richtung diagnostischer Effizienz", betont Professor Dr. Jan Kramer. "Indem wir uns fortlaufend mit neuen Technologien auseinandersetzen, möchten wir dazu beitragen, mit Hilfe elektronischer Kommunikation den Praxisalltag unserer Einsender zu optimieren."

Über LADR - Der Laborverbund Dr. Kramer & Kollegen
LADR Der Laborverbund Dr. Kramer & Kollegen (www.LADR.de) ist ärztlich und inhabergeführt. In den regionalen Fachlaboren sind bundesweit über 2.800 Mitarbeiter, davon über 170 Laborärzte, Humangenetiker, Mikrobiologen, Pathologen und Naturwissenschaftler sowie Spezialisten aus klinischen Fachgebieten tätig. Seit über 70 Jahren steht der LADR Laborverbund mit ärztlicher Tradition für labormedizinische Qualität und Beratung. Die LADR Fachlabore versorgen bundesweit gemeinsam mit den kooperierenden Laborgemeinschaften mehr als 20.000 Ärztinnen und Ärzte im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vertrauen über 300 Kliniken ihre Analytik den Laboratorien des LADR Laborverbundes an. LOEM ist ein Produkt der Intermed für die Labore des LADR Laborverbundes Dr. Kramer & Kollegen, für die das Handels- und Logistikunternehmen auch als Dienstleister fungiert.

Unternehmensprofil

Beliebte Artikel

Kooperation mit Siemens Healthineers sorgt für erw…

Materialise, führender Anbieter von Lösungen für 3D-Druck in der Medizin, und Siemens Healthineers, ein führendes Medizintechnik-Unternehmen, bringen gemeinsam die Materi...

Digital Health Society EU-Initiative von Estland b…

Der internationale Digital Health-Tag (15. November 2017) beim HEALTH IT FORUM auf der MEDICA stand unter dem Motto „Digitale Medizin - Strategie für Europas Bürger und P...

medatixx für DALE-UV und Früherkennungskoloskopie …

Die Praxissoftware medatixx des gleichnamigen Herstellers wurde jetzt von der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) für das DALE-UV-Verfahren zertifiziert. Damit...

Der Health Innovation Port (HIP) öffnet seine Tore

Der Health Innovation Port (HIP) auf dem Philips Campus in Hamburg-Fuhlsbüttel wurde Anfang des Jahres gegründet und ist schon jetzt zum offiziellen Startschuss ein inspi...

Anästhesiologie - das neue Fachgebiet in UpToDate

Ein Jubiläum - und ein starkes, ergänzendes Angebot: Wolters Kluwer feiert 25 erfolgreiche Jahre von UpToDate und stellt zugleich sein 25. Fachgebiet vor. Mit der Anästhe...

Fachforum Telematik veröffentlicht Positionspapier…

Als Ergebnis seiner letzten Sitzung hat das Fachforum Telematik der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH in Bochum ein Positionspapier verabschiedet, welches we...

Mediziner und Software-Entwickler trainieren neue …

Allmählich halten sie Einzug in Krankenhäuser und Arztpraxen - lernfähige Computerassistenten, die die Ärzte bei ihren Diagnosen und Therapieplanungen unterstützen. Bisla...

Schnell, sicher und strukturiert zum Befund

Die Befundung ist der Radiologen täglich Brot und bildet die Basis vieler Therapieempfehlungen. Zu Zeiten stetig steigender Untersuchungszahlen und komplexerer Krankheits...

MEDICA 2017: NRW-Staatssekretär Heller informiert …

Anlässlich der diesjährigen MEDICA besuchte Staatssekretär Dr. Edmund Heller vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen den „Lande...

MEDICA 2017: NRW-Gesundheitsminister Laumann infor…

Mit dem Auftakt der MEDICA stattete Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, am Montag, den 13. November, dem „Lan...

Der „8. Nationale Fachkongress Telemedizin“ in Ber…

Bereits zum achten Mal veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V. (DGTelemed) am 11. und 12. Dezember 2017 den „Nationalen Fachkongress Telemedizin“ im ...

conhIT-Nachwuchspreis 2018: Junge Healthcare IT-Ta…

Ob Robotik-Experte oder Software-Entwickler für das papierlose Krankenhaus: Im Zuge der Digitalisierung des Gesundheitswesens werden Fachkräfte in der Medizininformatik h...

(HEALTH IT) SPACE