DrägerFür die Dräger-Anwendungssoftware SmartPilot View gibt es jetzt erstmals eine Trainings-App zur Anwendung auf iPhone und iPod touch. Die neue App SmartPilot Xplore berechnet Verläufe von Narkoseleveln – aktuell und in der Vorausschau - abhängig von eingegebenen simulierten Patientendaten und simulierter intravenöser Narkosemitteldosierung. Sie dient der Information und Weiterbildung von Anästhesisten und Anästhesie-Pflegekräften - ohne Anwendung am Patienten.

"Unser Ziel ist es, mit moderner Kommunikation zu einem besseren Verständnis der Anästhesieführung beizutragen", erklärt Oliver Rosenthal, Leiter des strategischen Geschäftsfelds Anästhesie bei Dräger. "Eine App ist hierfür ein ideales und zeitgemäßes Medium."

So funktioniert's: SmartPilot Xplore im Einsatz
Über ein Startmenü kann der Anwender einen neuen Fall eröffnen und von ihm gewünschte simulierte Patientendaten eingeben. Zur Medikamentengabe stehen ihm das Hypnotikum Propofol sowie die Opiode Alfentanil, Fentanyl, Remifentanil und Sufentanil zur Verfügung. Maximal drei der angebotenen Medikamente kann der Anwender für eine Simulation auswählen und den Zeitpunkt der Applikation, Applikationsform sowie die zu dosierende Menge bestimmen. Das Display zeigt anschließend sofort die Wirkung der Medikamente an. Der Anwender zoomt und scrollt mit den bekannten Fingergesten.

Sehen was passieren könnte: Narkoseverlauf visualisiert
Wie die Software SmartPilot View selbst basiert die App SmartPilot Xplore auf pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Modellen, welche die Effekte von Analgetika (Opioden) und Sedativa (Hypnotika) berechnen und abbilden. Ein Interaktionsmodell berechnet zusätzlich, zu welchem Narkoselevel das Zusammenspiel der gegebenen Hypnotika und Opioide führt. Die vom SmartPilot View bekannte 2D-Ansicht zeigt dem Anwender an, auf welchem berechneten Narkoselevel sich der fiktive Patient aktuell befindet und auf welchem Level der Narkose er sich zehn oder 15 Minuten später voraussichtlich befinden wird. Den virtuellen Narkoseverlauf kann der Anästhesist jederzeit über die Änderung der Patientendaten oder der Medikamentendosierung beeinflussen.

Anästhesieführung im Zeitraffer
Den errechneten Narkoseverlauf stellt die Anwendung zunächst im Echtzeitmodus auf dem Display dar. "Ein Zeitraffer ermöglicht die Wiedergabe des Narkoseverlaufs in bis zu 64-mal schnellerer Geschwindigkeit", erklärt Frank Franz, Entwickler der App bei Dräger. "So kann der Nutzer ohne großen Zeitaufwand den kompletten Verlauf verfolgen."

Erhältlich ist die App ab sofort in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Sie steht für 3,99 Euro im Appstore unter http://itunes.apple.com/de/app/smartpilot-xplore/id402211997?mt=8 zum Download bereit. Die App ist kein Medizinprodukt und daher nicht zur direkten Anwendung am Patienten vorgesehen.

Unternehmensprofil

Hersteller des SmartPilot® View und der App SmartPilot® Xplore ist die Dräger Medical GmbH.

Beliebte Artikel

Themen auf der conhIT: Von Datenschutz und IT-Sich…

Was bewegt die Branche und welche Themen stehen 2018 bei Krankenhaus-IT-Leitern genauso wie bei Ärzten und Entwicklern von Gesundheits-IT-Lösungen ganz oben auf der Liste...

Künstliche Intelligenz: Können Algorithmen die The…

Welche Rolle werden Big Data, Deep Learning und Künstliche Intelligenz (KI) zukünftig im Gesundheitswesen spielen? Inwiefern können sie Ärzte bei ihrer täglichen Arbeit u...

Seamless Solutions: Die Antwort auf immer heteroge…

Die Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH stellt auf der diesjährigen conhIT zusammen mit den Partnerunternehmen CHILI GmbH und DMI GmbH & Co. KG das neue „Seamless Solut...

Johanniter-Verbund entscheidet sich für PEGASOS a…

Der stationäre Johanniter-Verbund unter der Trägerschaft der Johanniter GmbH hat sich zur deutschlandweiten Einführung eines IHE-konformen Dokumentenmanagement- und ­Arch...

conhIT 2018: Bühne frei für Austausch und Innovati…

Den digitalen Wandel im Gesundheitswesen in all seinen Facetten erkennen und fördern: Diesen Anspruch stellt die diesjährige conhIT, Europas größtes Event der Gesundheits...

Auf Wachstumskurs: 250 Mitarbeiter bei MicroNova

Das Software- und Systemhaus MicroNova mit Hauptsitz in Vierkirchen bei München ist auf Erfolgskurs: Inzwischen beschäftigt das Unternehmen, das 2017 sein 30-jähriges Bes...

ZTG-Fachforum Telematik veröffentlicht Positionspa…

Als Ergebnis seiner Sitzung am 13. April 2018 hat das Fachforum Telematik der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH in Bochum aktuell ein Positionspapier verabsc...

vitabook und März optimieren Gesundheitsversorgung…

Frau D. wird aus der Klinik entlassen. Sie muss direkt im Anschluss ambulant von Hausarzt und Pflegedienst weiterbetreut werden. Da aber die wichtigen Informationen aus d...

Im Zeichen der digitalen Transformation - breites …

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begrüßt Branche bei Eröffnungsveranstaltung Keynote-Speaker Keese rückt digitale Transformation in den Fokus Ausstellerrekord m...

Minister-Premiere bei der conhIT

Bundegesundheitsminister Jens Spahn (CDU) liegt die Digitalisierung des Gesundheitswesens am Herzen, das zeigte sich schon ganz zu Anfang seiner Amtszeit. Praktisch als e...

(HEALTH IT) SPACE