BrainlabDas Klinikum rechts der Isar stattet sein neues OP-Zentrum Nord für die digitale OP-Integration mit dem neu entwickelten Buzz® 2.0 von Brainlab aus. Mit dieser zentralen Multi-Touch-Informationsplattform können medizinische Bilder, Softwareinhalte und Videos geroutet, angezeigt und optimiert werden. Ebenso können die Daten während eines Eingriffs mit dem computer-und IP-basierten Informationssystem Buzz aufgenommen, dokumentiert und gestreamt werden.

In den acht hochmodernen OP-Sälen des neuen OP-Zentrums Nord werden jeweils ein Buzz-System inklusive zusätzlichem 42 Zoll Touch-Bildschirm installiert. Neben seiner intuitiven Bedienbarkeit sorgt Buzz für eine hochqualitative Darstellung von chirurgischen Bilddaten sowie für ein effektives Datenmanagement im OP. Ein weiterer 55 Zoll 4K 3D Bildschirm ermöglicht die Visualisierung komplexer anatomischer Strukturen mit Hilfe von hochauflösenden dreidimensionalen Bildern. Die digitale OP-Integration bietet den Ärzten in den Operationssälen künftig die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt eines Eingriffs die Video- und Bilddaten eines Patienten zu laden und zu betrachten, per Videokonferenz Rücksprache mit Spezialisten zu halten und die OP zu dokumentieren.

Intelligentes und flexibles Datenmanagement im OP
Zudem werden alle OP-Säle mit Software ausgestattet, die die gesamte Bandbreite an klinischen Anwendungen unterstützt und den Informationsfluss im OP verbessert. Ob es um das Verwalten der Videobilder von Endoskopen und Mikroskopen, die Übertragung von Daten an andere medizinische Geräte oder die Dokumentation der Behandlung geht: Buzz vereinfacht die Arbeitsabläufe in einem zunehmend komplexeren OP-Umfeld. Zu den verfügbaren Software-Applikationen zählen die Integration von KIS und PACS, die Bildfusion, ein DICOM Viewer mit 3D-Funktionalität, die Bild-, Video- und Audiodokumentation, ein Video Editor sowie ein webbasiertes Videostreaming- und Videokonferenz-Portal.

„Wir freuen uns sehr, das Klinikum rechts der Isar im neuen Gebäude bei der digitalen Integration im OP zu unterstützen und dem chirurgischen Team die Arbeitsabläufe zu erleichtern“, sagt Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender und Gründer von Brainlab.

Das neue OP-Zentrum Nord an der Ismaninger Straße, das sich als vierter Flügel an das bestehende Neuro-Kopf-Zentrum des Klinikums anschließt, wird voraussichtlich 2017 in Betrieb gehen.

Eine ähnliche Konfiguration können Besucher auf der diesjährigen MEDICA in Düsseldorf vom 14. bis 17. November 2016 am Messestand von Brainlab (Halle 10, Stand E59) erleben.

Unternehmensprofil

Beliebte Artikel

Leitfaden zur Erstellung von IT-Sicherheitskonzept…

Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT Sicherheit“ des Bundesverbandes Gesundheits-IT e. V. (bvitg) und der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT-Sicherheit im G...

conhIT 2018: Europas führende Veranstaltung für Ge…

Mithilfe von Big Data wichtige Erkenntnisse für die medizinische Forschung gewinnen, durch integrierte IT-Systeme Abläufe in Krankenhäusern und Arztpraxen optimieren oder...

Arvato CRM Solutions und welldoo launchen „Vilua“

Arvato CRM Solutions bündelt seine Healthcare-Sparte mit dem eHealth Anbieter welldoo ab sofort unter der neuen Marke Vilua. Ende 2016 übernahm Arvato CRM Solutions die w...

MEDICA 2017: Landesgemeinschaftsstand NRW als eHea…

Nach erfolgreicher Premiere im Jahr 2016 organisiert das ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin vom 13. bis 16. November 2017 gemeinsam mit dem Landeszentrum Gesundhei...

Online-Terminbuchung ausschlaggebendes Kriterium b…

Das webbasierte Vernetzungssystem samedi und jameda, Deutschlands größte Arztempfehlung, arbeiten bei der Online-Terminvergabe ab sofort eng zusammen und verbessern zusam...

(HEALTH IT) SPACE