Off Canvas

 
AMCUm psychiatrische, psychosomatische und kinder- und jugendpsychiatrische Kliniken auf die für 2013 geplante Einführung von diagnosebezogenen Fallgruppen (DRG) vorzubereiten, hat AMC das neue Modul "PsyOps" entwickelt. Bereits seit Sommer 2010 sind psychiatrische Einrichtungen dazu verpflichtet, ihre erbrachten Leistungen mit Operationen- und Prozedurenschlüsseln (OPS) zu kodieren. Die Einführung eines neuen Entgeltsystems stellt die Kliniken nun erneut vor eine Herausforderung: Die bis dahin abgeschlossene OPS-Dokumentation muss mit erheblichem Zeitaufwand darauf umgestellt werden.

Das neue Softwaremodul von AMC (Advanced Medical Communication Holding GmbH) unterstützt die Kliniken praxisgerecht und greift dabei auf die bisherige, gewohnte Form der Dokumentation von Therapiezeiten zurück. PsyOps ermöglicht die digitale Erfassung von Therapieminuten in den für die Nutzer bekannten wöchentlichen Therapieplanzetteln für alle psychiatrischen, psychosomatischen und psychotherapeutischen Maßnahmen. Dadurch behält das Personal den gewohnten Prozessablauf mit dem kleinen aber wichtigen Unterschied: Die Daten liegen gleich in digitaler Form vor und stehen so direkt für Auswertungen bereit. Die jeweils gültigen amtlichen OPS-Codes werden automatisch aus dieser Dokumentation erzeugt und zum Patienten eingetragen. PsyOps ist komplett in Clinixx integriert und erlaubt auch die Anbindung der hausinternen Leistungsdokumentation, um hieraus automatisch die Therapieminuten zu übernehmen.

"PsyOps bildet die Dokumentation der erbrachten Leistungen ab und hält die Daten digital für das Reporting bereit," betont Jörg Reichardt, Geschäftsführer der AMC Holding GmbH in Hamburg. "Die Umstellung auf Fallkostenpauschalen in psychiatrischen Einrichtungen wird erleichtert."

Unternehmensprofil

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter, um immer die neuesten eHealth Nachrichten und Stellenangebote zu erhalten!