Agfa HealthCareDie Befundung ist der Radiologen täglich Brot und bildet die Basis vieler Therapieempfehlungen. Zu Zeiten stetig steigender Untersuchungszahlen und komplexerer Krankheitsbilder, wird die strukturierte Befundung zu einem der wesentlichen radiologischen Zukunftsthemen. Agfa HealthCare trägt dieser Entwicklung Rechnung und hat eine Vertriebskooperation mit dem Münchner Start-up SMART Reporting geschlossen. „Wir werden Smart Radiology, die Lösung zur strukturierten Befundung, vollständig in ORBIS RIS integrieren und gewährleisten damit einen reibungslosen Workflow, ohne dass der Radiologe sein gewohntes Arbeitsumfeld verlassen muss“, so Marcus Muth, Produktmanager für ORBIS RIS beim Bonner IT-Dienstleister.

Smart Radiology unterstützt die Radiologen bei ihrer Kernaufgabe, der Erstellung von Befunden - einfach, schnell und sicher. Dazu werden Befundvorlagen verwendet, die von Experten im klinischen Alltag getestet wurden. „Anwender können Untersuchungen mit Vorlagen strukturiert befunden, etwa Prostata-MRT, oder einzelne Module in ihre Freitexte integrieren, beispielsweise die Beschreibung von Lungenrundherden nach Fleischner-Kriterien oder die Klassifizierung einer Lungenfibrose nach den aktuellen Leitlinien. Der intuitive Editor von Smart Radiology ermöglicht es zudem, in kürzester Zeit eigene Befundvorlagen zu erstellen“, erläutert Muth wesentliche Vorteile der Lösung.

„Die strukturierten Befundvorlagen und passgenaue Hintergrundinformationen werden direkt aus dem ORBIS RIS aufgerufen, fertige Befundtexte ebenso einfach wieder rückübermittelt“, beschreibt Prof. Wieland Sommer, CEO von Smart Reporting, einen entscheidenden Effizienzgewinn. Ein weiterer Vorteil: Da Smart Radiology eine Cloud basierte Lösung ist, stehen sämtliche Vorlagen, die in der Lösung vorhanden sind, allen Anwendern zur Verfügung.

Unternehmensprofil

Beliebte Artikel

conhIT 2018: DGN und medisign stellen TI-Komponent…

Auf dem E-Health-Branchentreff conhIT in Berlin präsentieren der IT-Dienstleister Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) und der Signaturkarten-Anbieter medisign gemeinsam ihre ...

MEDIZIN 2018: Großes Interesse an medatixx und Tel…

Der Praxissoftwarehersteller medatixx freut sich über einen großen Zulauf am Messestand auf der MEDIZIN 2018. „Es war zu einigen Zeiten so viel Andrang, dass unser Messet...

1.000 Videosprechstunden in Pflegeheimen

Im Modellprojekt „elektronische Visite“ kommunizieren seit Mai 2016 neun Pflegeheime und elf Arztpraxen mit der gleichnamigen Videosprechstunde. Kürzlich wurde die 1.000 ...

IT-gestützte Frühwarnsysteme im Mittelpunkt einer …

Praxisnahe Fortbildung, interdisziplinärer Dialog, neue Impulse - seit 28 Jahren ist das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege ein fester Termin im Kalender von Inte...

TI-Anbindung: DGN fordert eine Änderung der Finanz…

Aus Sicht des IT-Dienstleisters und künftigen VPN-Zugangsdienst-Anbieters Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) sollten die Erstattungspauschalen, die GKV-Spitzenverband und Ka...

Zukunftsweiser Innovationsfonds? DGTelemed-Vorstan…

Zum 12. Mal findet am 13. und 14. März 2018 der Gesundheitskongress des Westens in Köln statt und versammelt zahlreiche Expertinnen und Experten des Gesundheitswesens zur...

(HEALTH IT) SPACE